Isolierung des Brennraums

Im Sommer 2012 habe ich mich dazu entschlossen den Ofen noch einmal zu isolieren. Dies hatte 2 Gründe:
Zum einen hält der Ofen durch die Isolierung nun deutlich länger ein hohe Temperatur, so dass nun auch mehrere Backgänge möglich sind.
Zum anderen sind damit die Risse an der Oberfläche deutlich weniger geworden.

Vorgehensweise:

Ich habe in einem ersten Arbeitsschritt eine 7,5 – 10 cm dicke Steinwollschicht an den Ofen angepasst und zugeschnitten. Diese Schicht habe ich danach mit Ofenzement überzogen (ca. 3 cm dick). Da diese Schicht auch bei mehrstündigem Betrieb nicht heiß wird, denke ich auch, dass man mit einem normalen Beton arbeiten kann. Ich würde dafür heute wahrscheinlich B03 verwenden. Um einen Abstand zum Ofenrohr hinzubekommen, habe ich ein Stück Pappe als Abstandshalter eingearbeitet.

Die neue Außenhaut habe ich dann mit Außenputz verputzt und mit Fassadenfarbe gestrichen.
Damit der Regen nicht am Ofenrohr entlang in die Isolierung fließt habe ich eine Edelstahl Regenkrause montiert und entsprechend zugeschnitten
Ich habe seit diesem Umbau nur noch einen Riss vorne am Kamin. Dieser Riss kommt m.E. von der starken Ausdehnung des Ofenrohrs, damit kann ich aber gut leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.